Radwege für Vechelde


Das Radwegenetz ist in der gesamten Gemeinde gut ausgebaut, alle 17 Ortschaften sind miteinander vernetzt und in Richtung Braunschweig, Peine  und Salzgitter gibt es Radschnellwege.

So steht es im Leitbild "Gemeinde Vechelde 2040", das 2017 unter Bürgerbeteiligung ausgearbeitet wurde. Leider ist seitens der Verwaltung bis jetzt nicht viel unternommen worden hier etwas zu realisieren. Gäbe es Antworten wenn man fragen würde:
  • wie ist der Sachstand bzgl. der Gesamtplanung von Radwegen?
  • wann kann man mit einem geschlossenem Netz an Radwegen rechnen?
  • wie werden speziell ältere Menschen und Kinder bei der Planung von Radwegen berücksichtigt?
  • wie kann Freizeit und Tourismus durch Radwege in Vechelde aufgewertet werden?
Grundlage für die Beantwortung dieser Fragen wäre ein Rahmenplan bzw. als Vorstufe ein Radwegekonzept. Dies ist bisher nicht vorhanden bzw. auch nicht als Aufgabe (in der Verwaltung) vorgesehen.

Auf Initiative von Tobias Grünert wurde zusammen mit Hans-Herman Goebel ein Entwurf zu einem Radwegekonzept ausgearbeitet 
Auf dieser Basis soll begonnen werden, die Inhalte für einen Rahmenplan "Radwege in Vechelde" unter Einbeziehung der Einwohner auszuarbeiten.

Am 21.04.2021 gab es zu diesem Thema eine Bürgersprechstunde (Online) mit Tobias Grünert. Hierzu sein Fazit:

Insbesondere die Sicherheit auf den Straßen der Gemeinde Vechelde, ist uns allen eine Herzensangelegenheit.

Hier haben sich als Gefahrenschwerpunkte im Gespräch mit Ihnen:

- die Hildesheimer Straße und der Wahler Weg in Vechelde
- die Kreuzung B1 - Abzweigung nach Groß Gleidingen      und
- die Kreuzung B1 - Abzweigung nach Liedingen
herausgestellt.

Wir stehen am Anfang eines langen Prozesses, dessen Startpunkt wir nun gesetzt haben.
Wir freuen uns, dass Sie Interesse haben an einem Umdenken, hin zu einer fahrradfreundlichen Kommune mitzuarbeiten und hoffen auf eine weiterhin rege Teilnahme.

Nachfolgend unsere Beiträge zum Thema Radwegekonzept bzw. Radfahren in Vechelde